Case Study

Giesswein

Giesswein steigert mit AutoStore™ den Umsatz

Land
Österreich
Industrie
Einzelhandel
Partner
HÖRMANN Intralogistics

Im Jahr 2020 brachen bei den meisten Unternehmen die Umsätze ein – nicht so jedoch beim österreichischen Wollprodukt-Produzenten Giesswein. Finden Sie heraus, wie das Unternehmen mithilfe von AutoStore expandieren konnte.

2,500
umfassendes Grid
900
Picks pro Stunde
17,500
Bins
31
Roboter
5
Arbeitsplätze

Die Giesswein Walkwaren AG gibt es schon eine geraume Zeit, denn die Produktion von Wollpullovern begann schon 1954. Und von Anfang an war Giesswein ein Familienbetrieb: Walter Giesswein lieferte in der Nachkriegszeit die von seiner Frau von Hand gestrickten Pullover mit dem Fahrrad aus. Aktuell wird das Unternehmen in dritter Generation von Markus und Johannes Giesswein geführt.

Das in Tirol ansässige Unternehmen ist bekannt für seine natürlichen und hochtechnischen Wollstoffe, aus denen es Schuhe und Bekleidung für Herren, Damen und Kinder herstellt. Giesswein gilt als führender europäischer Hersteller von Bekleidung, Hausschuhen und Accessoires aus 100 % Schurwolle. Im Unternehmenssortiment finden sich beispielsweise Sneaker, Socken, Hausschuhe und Einlegesohlen, aber auch Strickjacken, -westen und -schals. Außerdem stellt Giesswein Decken und Kissen her.

Nachhaltigkeit war der Familie Giesswein schon immer wichtig. Tatsächlich war das Unternehmen eines der ersten in Österreich, das eine Wasserrecycling-Anlage in seine Stoffproduktion integrierte, nämlich im Jahr 1997. Zudem verwendet das Unternehmen nur natürliche, organische oder recycelte Materialien.

Aktuell liefert Giesswein seine hochwertigen und umweltfreundlichen Produkte in die Vereinigten Staaten, nach Kanada, Australien und Großbritannien sowie in verschiedene EU-Länder.

Das neue AutoStore System macht unsere Picking-Prozesse für Aufträge wesentlich effektiver und erleichtert unseren Mitarbeitenden die Arbeit – das ganze Team profitiert davon.

Markus Giesswein
Inhaber, Giesswein Walkwaren AG

Massiver Umsatzanstieg während der Pandemie

Obwohl die Verkäufe zu Beginn der Covid-19-Pandemie zunächst rückläufig waren, vervierfachten sich die Bestellungen über die E-Commerce-Plattform des Unternehmens bis April 2020. Da nun plötzlich mehr Menschen von zu Hause aus arbeiteten, waren die Produkte von Giesswein auf einmal stark gefragt – und dank AutoStore konnte das Unternehmen schnell nach oben skalieren.

„Ohne unser AutoStore System hätten wir den geschäftlichen Boom während der Pandemie nicht bewältigen können“, so Inhaber Markus Giesswein.

Im Giesswein-Lager im österreichischen Brixlegg wurde AutoStore 2020 im bestehenden Lager installiert, um die konstant steigende Zahl an Online-Bestellungen zu bewältigen. Das System wurde von Hörmann Logistik realisiert und noch im Juli desselben Jahres in Betrieb genommen.

AutoStore bei Giesswein in Brixlegg

Über das AutoStore System im Giesswein-Lager in Brixlegg lassen sich einige interessante Fakten zusammentragen:

  • Für die Höhe des Grids war die vorhandene Höhe des Lagers ausschlaggebend. Diese lag bei 4,6 Metern.
  • Zum Lagerautomatisierungssystem gehören 31 batteriebetriebene, autonome Roboter, die sich in einem Aluminium-Grid mit einer Größe von fast 2.500 Kubikmetern bewegen.
  • Derzeit gibt es drei ConveyorPort-Arbeitsplätze. Ein vierter Port wird bald in Betrieb genommen.
  • Das System umfasst 17.500 Bins, die in neun Ebenen gestapelt sind. Diese Bins können unterteilt werden, sodass unterschiedliche Artikel darin gelagert werden können.
  • Die Roboter verwenden lange Greifer, um den jeweils angeforderten Bin aus dem Grid herauszuziehen. Sobald ein Roboter den richtige Bin aus dem Grid geholt hat, sorgt ein anderer Roboter dafür, dass alle verschobenen Bins wieder zurück an ihren ursprünglichen Platz im Grid bewegt werden.
  • Die Bins werden an den Rand des Grids gebracht und dem Bediener oder Kommissionierer dort am Arbeitsplatz präsentiert. Hier werden die Produkte dann gescannt und zur Auslieferung in Versandkartons gelegt.
  • Mit dem System sind bis zu 900 Kommissionierungen pro Stunde möglich.
  • An fünf Arbeitsplätzen können Mitarbeitende entweder den Bestand im Grid auffüllen oder die aus dem Grid abgerufenen Waren für das Order Fulfillment einsammeln.

So profitiert Giesswein vom AutoStore System

Nachhaltigkeit ist dem Unternehmen ein großes Anliegen und die Devise lautet „Zero Waste“. Dass durch das AutoStore System Energiekosten eingespart werden können, ist ein großer Vorteil und passt gleichzeitig auch zum Nachhaltigkeitskonzept von Giesswein.

Mit AutoStore konnte das Team die Effizienz des Lagers steigern. Gleichzeitig ist die Arbeit für die Mitarbeitenden deutlich weniger arbeitsintensiv, da sie nun für das Picking der Waren im Lager keine weiten Strecken mehr zurücklegen müssen. Durch das System können sich die Mitarbeitenden also nun auf andere wichtige Tätigkeiten konzentrieren.

„Das neue AutoStore System macht unsere Picking-Prozesse für Aufträge deutlich effektiver und erleichtert unseren Mitarbeitenden die Arbeit – das ganze Team profitiert davon“, berichtet Giesswein. „AutoStore hilft uns, für eine schnelle und zuverlässige Lieferung zu sorgen, was wiederum zur Steigerung der Umsätze beiträgt. Außerdem schafft es Vertrauen in die Marke.“

Sarah Adenau
Business Development Manager
Deutschland

Möchten Sie mehr über dieses Projekt erfahren?

Sprechen Sie mit einem Automatisierungsexperten.

Lassen Sie uns reden

Finden Sie heraus, wie Sie von AutoStore profitieren können.

AutoStore™ eignet sich für jedes Lager oder Fulfillment-Center. Wird Ihres das nächste?