Case Study

Komplett

Komplett - einer der ersten Autostore-Kunden

Land
Norwegen
Industrie
Einzelhandel
Partner
Element Logic

Der Elektronikhändler Komplett war eines der ersten Unternehmen, das AutoStore installiert hat. Das Ergebnis: eine zehnmal schnellere Auftragsabwicklung als zuvor.

25,000
großes Lager
72,500
Bins
75
Roboter

Der skandinavische Online-Elektronikhändler Komplett war weltweit eines der ersten Unternehmen, das ein Lagerautomatisierungssystem von AutoStore installierte. Im Laufe der Jahre konnte das Unternehmen durch das System Aufträge zehnmal schneller abwickeln als bei manuellem Picking in den Lagern.

Komplett ist der größte auf das Online-Geschäft fokussierte Elektronikhändler in Skandinavien und konzentriert sich auf Gaming-Produkte und Unterhaltungselektronik. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Kunden auch Artikel aus folgenden Kategorien an: Computer, Haushalt und Freizeit sowie Foto und Video. Den ersten Online-Shop eröffnete Komplett bereits im Jahr 1996 – also lange bevor der elektronische Handel „Mainstream“ war.

Die Komplett Group hat drei bekannte Marken („Komplett“, „Itegra“ und „Webhallen“) und verfügt über acht Online-Shops in Schweden, Norwegen und Dänemark. Die Marke „Webhallen“ wird zusätzlich auch in 20 stationären Ladengeschäften in Südschweden verkauft.

Die Gruppe hat ihren Hauptsitz im norwegischen Sandefjord und unterhält außerdem Büros in Stockholm und Oslo. Komplett hat sich zum Ziel gesetzt, den Kunden die größte Auswahl an Elektroartikeln zu niedrigsten Preisen anzubieten und dabei gleichzeitig auch das Online-Einkaufserlebnis so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Im Jahr 2020 wurden die acht E-Commerce-Shops des Konzerns von 130 Millionen Menschen besucht. Insgesamt hat das Unternehmen in etwa 1,5 Millionen Kunden, von denen 70 % registrierte Unique User sind.

{{quote}}

AutoStore und manuelles System arbeiten Hand in Hand

Das knapp über 2.000 m² große Lager in Sandefjord wird seit 2008 mit AutoStore betrieben. Dabei wird das System in Kombination mit dem manuellen Lagersystem von Komplett eingesetzt.

„Als wir 2007 mit der Entwicklung unseres Lagers begannen, gab es in Europa kaum jemanden, der den Automatisierungsgrad erreicht hatte, den uns dieses System ermöglichte“, so Bjørn-Tore Svendsen, Logistics Manager bei der Komplett Group.

Er führt weiter aus, dass eine zügige und akkurate Bearbeitung von Aufträgen und Lieferungen absolut unerlässlich ist und dass die Kunden dabei auch in der Lage sein sollten, ihre Aufträge zu verfolgen. Damit die Prozesse reibungslos verlaufen, müssen die Logistikabläufe des Unternehmens stets skalierbar, flexibel und effizient sein. Mit dem AutoStore System wurde all das möglich.

In den letzten Jahren hat die Komplett Group stark in ihre Logistik investiert, was dazu geführt hat, dass das Unternehmen inzwischen eine Lagersystem-Betriebszeit von 99,9 % erreicht. Es versteht sich von selbst, dass das AutoStore System rund um die Uhr und auch an den Wochenenden im Einsatz ist. Auch das steht ganz im Einklang mit dem von Komplett erklärten Ziel, schnell und akkurat zu liefern.

In den Online-Shops der Komplett Group können Kunden selbst wählen, wie die Zustellung erfolgen soll. Zur Auswahl stehen dabei unter anderem Optionen wie die Abholung an einer Abholstelle – beispielsweise bei der Post oder in einem Lebensmittelgeschäft – oder die Lieferung zu ihnen nach Hause. Im Großraum Oslo und auch in anderen Teilen Norwegens erfolgt die Lieferung nach Hause per Expressversand am nächsten Tag. Ansonsten liegt die Standard-Lieferzeit bei ein bis drei Werktagen.

Weitere Fakten zum System der Komplett Group

Das Team der Komplett Group gab uns folgende Einblicke rund um das AutoStore System des Unternehmens:

  • Etwa 85 % der Pakete des Konzerns werden über AutoStore abgewickelt. Die restlichen Artikel werden von Hand kommissioniert und verpackt.
  • 75 selbstladende Roboter bewegen sich jeden Tag auf dem AutoStore Grid. Dort lagern, kommissionieren und stapeln sie Artikel und bereiten sie für den Versand vor.
  • Dank AutoStore wird alle vier Sekunden ein Produkt an einen Kunden geliefert.
  • Pro Tag werden im Durchschnitt etwa 6.000 Pakete zugestellt.
  • Nach der Bestellaufgabe durch den Kunden dauert es kaum 20 Minuten, dann sind die bestellten Artikel auch schon auf dem Weg zu ihrem Bestimmungsort.
  • Das System umfasst 72.500 Bins.

So profitiert AGRAVIS Raiffeisen von AutoStore

Das Unternehmen profitiert auf zahlreiche Arten von der Installation von AutoStore. Beispielsweise kann es nun Aufträge 10-mal schneller abwickeln als bei manuellem Picking durch die Lagermitarbeitenden.

Hinzu kommt, dass die Komplett Group dank AutoStore die verfügbare Lagerfläche voll ausnutzen kann, da im Lager nun kein Platz für Gabelsapler, Gänge oder Rampen mehr erforderlich ist. Außerdem kann das System ganz leicht erweitert werden: Hierzu muss nur das vorhandene Grid erweitert und die Anzahl der Roboter, Bins und Picking-Stationen erhöht werden.

Und last, but not least ist das System wirtschaftlich und umweltfreundlich, da es nur wenig Energie verbraucht.

Als wir 2007 mit der Entwicklung unseres Lagers begannen, gab es in Europa kaum jemanden, der den Automatisierungsgrad erreicht hatte, den uns dieses System ermöglichte.

Bjørn-Tore Svendsen
Logictics Manager bei der Komplett Group
Sarah Adenau
Business Development Manager
Deutschland

Möchten Sie mehr über dieses Projekt erfahren?

Sprechen Sie mit einem Automatisierungsexperten.

Lassen Sie uns reden

Möchten Sie mehr über dieses Projekt erfahren?

Sprechen Sie mit einem Automatisierungsexperten.

Lassen Sie uns reden

Finden Sie heraus, wie Sie von AutoStore profitieren können.

AutoStore™ eignet sich für jedes Lager oder Fulfillment-Center. Wird Ihres das nächste?